Nachrichten aus LK Harburg

Pressemeldung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum vom 17.06., 12 Uhr bis 19.06.2022, 12 Uhr

LK Harburg (ots) - Landkreis Harburg - Diverse Ruhestörungen Im Berichtszeitraum kam es im gesamten Landkreis zu diversen Ruhestörungen. In einem Fall musste die Polizei sogar technische Gerätschaften sicherstellen, da immer wieder Lärm verursacht wurde. In allen anderen Fällen hat ein Gespräch mit den Verursachern geholfen und es wurde verständnisvoll die Lautstärke verringert. Buchholz i. d. N. - Verkehrsunfall in Folge von Alkohol Am 17.06.2022 gegen 22:15 Uhr kam es in der Soltauer Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 21-jähriger Fahrzeugführer aus Buchholz hat mit seinem Pkw zunächst einen anderen Verkehrsteilnehmer bedrängt, überholt und ausgebremst. Anschließend hat er seinen Pkw sehr schnell zurückgesetzt und ist dabei gegen den Pkw des anderen Verkehrsteilnehmers gefahren. Im Anschluss flüchtet der 21-jährige, kann allerdings kurz darauf im Rahmen der Fahndung angetroffen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 2,18 Promille. Der Führerschein des 21-jährigen Fahrzeugführers wurde beschlagnahmt. Des Weiteren wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Kakenstorf - Erlöschen der Betriebserlaubnis nach Tuning eines Kleinkraftrades Am 18.06.2022 konnte durch Beamte der Polizei Buchholz ein Kleinkraftrad festgestellt werden, welches mit einer Geschwindigkeit von ca. 70 km/h im öffentlichen Straßenverkehr fährt. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h wurde also durch technische Änderungen verändert. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Rosengarten/Klecken - Trunkenheit im Straßenverkehr Nachdem es am 17.06.2022, gegen 21:30 Uhr, in einer Gastwirtschaft in Klecken zu einem Streit zwischen einem 62-jährigen Hamburger und dem Personal gekommen ist, setzte dieser sich stark alkoholisiert mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Eckel in Bewegung. Hier kam er von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Fahrbahnteiler und beschädigte ein Verkehrszeichen. Mit platten Reifen setzt der Fahrer seine Fahrt fort und parkte den Wagen im Nahbereich. Der Fahrer konnte unter Einfluss von 1,40 Promille angetroffen werden. Zudem wurde das Fahrzeug ohne die erforderliche Fahrerlaubnis bewegt. Den Fahrzeugführer erwarten nun mehrere Strafverfahren. Seevetal/Fleestedt - Einbruchdiebstahl aus Holzschuppen In der Nacht zum 19.06.2022 wurde der Holzschuppen eines Pflanzenhandels in Fleestedt aufgebrochen. Die noch unbekannte Täterschaft entwendete Wechselgeld. Seevetal/Horst - Brand einer Hecke Beim Abflammen von Unkraut auf einer Auffahrt eines Grundstücks in Horst geriet eine angrenzende Hecke in Vollbrand. Mittels eigener Löschversuche und der hinzugezogenen Feuerwehr konnte der Brand gelöscht und ein Ausbreiten auf das Wohnhaus somit verhindert werden. Neu Wulmstorf - Versuchter Einbruchdiebstahl aus Pkw In der Zeit zwischen dem 16.06.2022 und dem 18.06.2022 wurde versucht, ein VW Passat in Neu Wulmstorf, Fischbeker Straße, aufzubrechen. Zielrichtung waren offensichtlich fabrikneue Waren des häuslichen Bedarfs, die in dem Fahrzeug deutlich erkennbar lagen. Gödenstorf - Trunkenheit im Verkehr in Folge von Drogen Am 18.06.2022 gegen 20:00 Uhr fiel den Beamten bei einer Verkehrskontrolle in Gödenstorf ein 22-jähriger Autofahrer auf, welcher körperliche Auffälligkeiten aufwies. Diese Auffälligkeiten führten zu dem Verdacht, dass der Autofahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Zudem wurde in dem Fahrzeug des Mannes ein Beutel mit Betäubungsmittel aufgefunden. Dem Mann wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Tespe - Pkw-Komplettentwendung In den frühen Morgenstunden des 18.06.2022 kam es in der Straße Achern Diek zu einer Komplettentwendung eines Pkw. Der derzeit noch unbekannten Täterschaft gelang es, trotz sofort eingeleiteter Fahndung, einen hochpreisigen Geländewagen vom Fabrikat Land Rover zu erlangen und mit diesem zu flüchten. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Winsen (04171-7960) oder bei der Polizeistation Marschacht (04176-948930) zu melden. BAB 1 - Trunkenheit in Folge von Alkohol Am Samstagnachmittag wird der Streifenwagenbesatzung des Autobahnpolizeikommissariats Winsen (Luhe) durch eine Zeugin ein Verkehrsteilnehmer mit litauischem Kennzeichen gemeldet, der mit hoher Geschwindigkeit die A1 in Richtung Hamburg befährt und augenscheinlich bereits gegen die Leitplanke gefahren sei. Bei der anschließenden Kontrolle kann bei dem 52-Jährigen Fahrzeugführer aus Litauen, welcher auf dem Standstreifen der A261 einen Reifenwechsel durchführt, deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Der Litauer widersetzt sich anschließend den Maßnahmen der Beamten und lief mehrfach in Richtung des Hauptfahrstreifens. Nach erfolgter Blutentnahme und Sicherstellung seines Führerscheins verbrachte der Litauer die Nacht zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. BAB 39 - Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge von Medikamenten Am Nachmittag des 18.06., fällt eine 46-Jährige Fahrzeugführer durch ihre unsichere Fahrweise auf der A39 in Richtung Hamburg auf. Im weiteren Verlauf ist es weiterhin zu einer Kollision mit der Stahlleitwand im Baustellenbereich und zu mehreren Beinaheunfällen mit anderen Verkehrsteilnehmern gekommen. Als die Verkehrsteilnehmerin einen Rastplatz an der A39 befährt und mit ihrem Pkw einparkt, nutzt der bis dahin verfolgende Zeuge die Gelegenheit, mit seinem eigenen Pkw die Weiterfahrt der Verkehrsteilnehmerin zu verhindern und dieser den Fahrzeugschlüssel abzunehmen. Die eingesetzte Streifenwagenbesatzung stellt fest, dass die Fahrzeugführerin nach bisherigen Erkenntnissen am selbigen Tag aus einer Klinik entlassen worden ist und unter Medikamenteneinfluss steht. Nach erfolgter Blutentnahme wurde die Hamburgerin entlassen. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet. Kontakt für Medienanfragen: Polizeiinspektion Harburg Pressestelle POKin Eggersglüß Telefon: 04181/285-0 E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Nachmeldung zu Pressemeldung der PI Harburg vom 10.06. - 12.06.2022 Betrunkener fährt mit Pkw in Fachwerkhaus

LK Harburg (ots) - +++ Hollenstedt - Betrunkener fährt mit Pkw in Fachwerkhaus +++ Am Samstag gegen 06.40 Uhr wurde die Polizei Buchholz zu einem Verkehrsunfall nach Hollenstedt gerufen. Vor Ort konnten die Beamten einen Pkw vorfinden, welcher mit der Front in einem Fachwerkhaus stand. Der 34-jährige Fahrzeugführer stand leicht verletzt daneben. Während der Unfallaufnahme mussten die Beamten feststellen, dass der Fahrzeugführer einen Atemalkohol von 0,98 Promille hatte. In der Folge wurde nach der ärztlichen Versorgung eine Blutentnahme bei ihm angeordnet und sein Führerschein beschlagnahmt. An dem beschädigten Fachwerkhaus, welches direkt an der Straße stand, entstand ein Schaden von circa 20.000 Euro. Das Gebäude musste an einer Ecke vorsorglich mit Metallstützen versehen werden, da es ansonsten drohte teils einzustürzen. Passanten oder Anwohner wurden durch den Unfall zu keiner Zeit gefährdet. Ein Bild zum Unfall liegt der Pressemeldung digital bei. PS: Aufgrund technischer Probleme fehlte das Bild im Anhang bei der Pressemeldung zuvor! Kontakt für Medienanfragen: Polizeiinspektion Harburg Pressestelle i.A. Th. Müller, PHK Telefon: 04181/285-0 E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Pressemeldung der PI Harburg vom 10.06. - 12.06.2022 Betrunkener fährt mit Pkw in Fachwerkhaus Die Nacht der Graffiti Motorradfahrer schwer verletzt

LK Harburg (ots) - +++ Hollenstedt - Betrunkener fährt mit Pkw in Fachwerkhaus +++ Am Samstag gegen 06.40 Uhr wurde die Polizei Buchholz zu einem Verkehrsunfall nach Hollenstedt gerufen. Vor Ort konnten die Beamten einen Pkw vorfinden, welcher mit der Front in einem Fachwerkhaus stand. Der 34-jährige Fahrzeugführer stand leicht verletzt daneben. Während der Unfallaufnahme mussten die Beamten feststellen, dass der Fahrzeugführer einen Atemalkohol von 0,98 Promille hatte. In der Folge wurde nach der ärztlichen Versorgung eine Blutentnahme bei ihm angeordnet und sein Führerschein beschlagnahmt. An dem beschädigten Fachwerkhaus, welches direkt an der Straße stand, entstand ein Schaden von circa 20.000 Euro. Das Gebäude musste an einer Ecke vorsorglich mit Metallstützen versehen werden, da es ansonsten drohte teils einzustürzen. Passanten oder Anwohner wurden durch den Unfall zu keiner Zeit gefährdet. Ein Bild zum Unfall liegt der Pressemeldung digital bei. +++ Tostedt - Kupferdiebstahl +++ Am Samstagmorgen gegen 07.00 Uhr kam es in der Friedrich-Vorwerk-Straße in Tostedt zu einem Diebstahl von Kupfer. Mehrere Unbekannte entwendeten hier aus einem Container Kupfer im Wert von circa 1200 Euro. Im Anschluss flüchteten die Täter mit dem Diebesgut in einem Transporter mit polnischem Kennzeichen. Wer Hinweise zur Tat geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Tostedt unter 04182-404270 zu melden. +++ Reindorf - Die Nacht der Graffiti +++ Am Samstagmorgen, gegen 06.00 Uhr, wurde die Polizei Buchholz zu einem Ölfleck auf der Fahrbahn in Reindorf gerufen. Vor Ort mussten die Beamten feststellen, dass es sich nicht um einen Ölfleck, sondern um ein Graffiti auf der Fahrbahn handelt. Als die Beam-ten sich die nähere Umgebung anschauten, mussten sie weitere 15 Graffiti feststellen. Unter anderem waren Verkehrszeichen, Bahnbrücke, Straße, Gehweg, Altglascontainer, Trafohäuschen und private Werbetafeln mit Graffitis versehen. Als die Beamten weitersuchten, konnten sie in einem Bushäuschen an der Straße, un-weit der Graffitis, einen im Sitzen schlafenden Jugendlichen feststellen, welcher stark farbverschmierte Hände aufwies und angetrunken war. Auch konnten die Beamten im näheren Umfeld einen Rucksack, Bekleidung, einen Handschuh und diverse Spraydosen finden. Ermittlungen ergaben auch einen weiteren Tatbeteiligten. Dieser wurde von den Beamten an seiner Wohnanschrift aufgesucht und aus dem Tiefschlaf geweckt. Er hatte seinen farbeverschmierten Handschuh sowie Be-kleidung am Tatort liegengelassen. Die Beamten konnten den zweiten Handschuh bei ihm im Zimmer feststellen. Beide Personen wiesen die Verursachung der Graffitis von sich, auch wenn die Spuren vor Ort anderes verzeichneten. Durch die Polizei wurden diverse Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein-geleitet. +++ Toppenstedt - Pkw-Brand auf der BAB 7 +++ Am Samstag, gegen 18.30 Uhr, befuhr ein 30-jähriger Mann mit seinem Pkw Mercedes-Benz die BAB 7, in Richtung Hannover. Aufgrund eines plötzlichen Leistungsverlustes hielt er auf dem Standstreifen an. Beim Öffnen der Motorhaube schlugen ihm schon Flammen entgegen, kurze Zeit später stand der Pkw im Vollbrand. Es gelang dem Fahrer noch seine Beifahrerin und zwei Kleinkinder aus dem Pkw in Sicherheit zu bringen, während dieser ausbrannte. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Brackel gelöscht werden. Der Standstreifen musste durch die Autobahnmeisterei gereinigt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.000 Euro. +++ Winsen - Teurer Parkplatzrempler +++ Am Samstagmorgen verwechselte auf dem Famila-Parkplatz im Löhnfeld ein Rentner (86 Jahre) beim Einparken Bremspedal mit Gaspedal. Sein Mercedes GLA machte daraufhin einen ordentlichen Satz nach vorne und schob den vor ihm geparkten Ford Kuga um die gesamte Fahrzeuglänge aus der Parklücke. Der rechts danebenstehende BMW wurde dabei über seine gesamte Beifahrerseite eingedrückt, an ihm entstand ein Totalschaden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 15.000 EUR. Die zuständige Führerscheinstelle wird über den Vorfall informiert. +++ Elbstorf - Motorradfahrer schwer verletzt +++ Weil eine Pkw-Fahrerin (35 Jahre) beim Linksabbiegen mit ihrem Suzuki einen entgegenkommenden Motorradfahrer (52) übersah, kam es am Samstag um 17.35 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Elbstorfer Straße in Elbstorf. Bei dem Unfall wurde der Zweiradfahrer schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus geflogen. Lebensgefahr bestand nicht. Der Schaden wurde auf 15.000 EUR geschätzt. +++ Gehrden - Radfahrerin überfährt Fußgängerin +++ In der Samstagnacht, kurz vor 23.00 Uhr, spazierte eine betrunkene Fußgängerin (52 Jahre) auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg aus Stelle kommend in Richtung Winsen. In die gleiche Richtung befuhr den Geh- und Radweg eine ebenfalls betrunkene Radfahrerin (55 Jahre). Die Radlerin übersah die Fußgängerin und es kam zum Zusammenstoß. Beide wurden verletzt. Die Fußgängerin wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht, die Radfahrerin von der Polizei. Bei ihr wurde Blut abgenommen und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Der Sachschaden beträgt etwa 50 EUR. +++ Seevetal / Meckelfeld - Mit 1,95 Promille am Steuer +++ Am frühen Samstagabend kontrollierten Beamte des PK Seevetal im Bohnenkamp in Meckelfeld einen Fahrzeugführer es Pkw, der auf Nachfrage angab, ein Bier getrunken zu haben. Die anschließende Atemalkoholkontrolle ergab jedoch bei dem 27-jährigen Mann einen Wert von 1,95 Promille. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheitsfahrt eingeleitet und ihm die Weiterfahrt untersagt. +++ Rosengarten / Klecken - Betrunken auf dem E-Scooter +++ Am Samstagmorgen wurde der Polizei Seevetal ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person in der Bahnhofstraße in Eckel gemeldet. Es stellte sich heraus, dass der 40-jährige aus Eckel ohne Fremdeinwirkung mit seinem E-Scooter gestürzt war. Der Grund hierfür war dann auch schnell ersichtlich. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,27 Promille. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet und sein Führerschein beschlagnahmt. +++ Einbrüche im LK Harburg +++ In der Nacht zum Sonntag kam es im Alten Postweg in Winsen zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Täter hebelten hier die Terrassentür zum Wintergarten auf und stiegen ein. Im Anschluss durchsuchten sie das ganze Hause und verließen es wieder unerkannt mit Diebesgut. Wer Hinweise zur Tat geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Buchholz unter 04181-285-0 zu melden. Kontakt für Medienanfragen: Polizeiinspektion Harburg Pressestelle i.A. Th. Müller, PHK Telefon: 04181/285-0 E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Pressemitteilung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum von Freitag 20.05.2022, 12:00 Uhr, bis Sonntag 22.05.2022, 12:00 Uhr

LK Harburg (ots) - Zahlreiche Trunkenheitsfahrten Die Dienststellen der Polizeiinspektion Harburg verzeichneten am Wochenende insgesamt neun Trunkenheitsfahrten. Neben drei Trunkenheitsfahrten unter Drogeneinfluss, wurden sechs Trunkenheitsfahrten unter Alkoholeinfluss festgestellt, bei denen der Promillewert jeweils mindestens über 1,1 Promille lag. Besonderheiten: Am Freitag, um 23:00 Uhr, wurde der Fahrer eines Mercedes in der Winsener Landstraße in Fleestedt auffällig. Das Fahrzeug fuhr in der geschlossenen Ortschaft mit 120 km/h. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei dem Fahrzeugführer eine Beeinflussung durch Betäubungsmitteln festgestellt. Eine Blutentnahme wurde von dem 43-jährigen entnommen. Nach dieser polizeilichen Maßnahme plante der Fahrer, sich auf der Dienststelle des PK Seevetal von einem Bekannten abholen zu lassen. Der Bekannte fuhr ebenfalls unter Einfluss von Betäubungsmitteln vor. Auch hier wurde von dem 38-jährigen eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren eingeleitet. Ein aufmerksamer Zeuge meldete in der Nacht zu Sonntag eine mögliche Trunkenheitsfahrt im Baustellenbereich auf der A1 in Richtung Süden. Hierbei war dem Zeugen die langsame und unsichere Fahrweise des vor ihm fahrenden Verkehrsteilnehmers aus dem Heidekreis aufgefallen, der seine Fahrt auf der A7 in Richtung Hannover fortsetzte. Eine Streifenwagenbesatzung des Autobahnpolizeikommissariats Winsen (Luhe) stellte das Fahrzeug mit unveränderter Fahrweise anschließend auf der A7 fest. Der Fahrzeugführer ignorierte die Aufforderung zum Folgen und hielt auf dem Standstreifen an. Durch die Streifenwagenbesatzung konnte ein beginnender Fahrerwechsel des Fahrzeugführers mit seiner Beifahrerin festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest beim 55-jähringen Fahrzeugführer aus dem Heidekreis bestätigte dessen Beeinflussung. Während der Verbringung zur Dienststelle beleidigte der Fahrzeugführer die eingesetzten Beamten, die ein weiteres Strafverfahren einleiteten. LK Harburg - Verkehrsunfälle unter Einfluss Am Samstagabend ereignete sich auf der A7 in Richtung Hamburg ein Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Ramelsloh, bei dem eine 64-jährige Verkehrsteilnehmerin aus Plön nach rechts von der Fahrbahn abkam und leicht verletzt wurde. Eine Streifenwagenbesatzung des Autobahnpolizeikommissariats Winsen (Luhe) wurde zeitgleich mit der Erstmeldungen der Einsatzleitstelle auf den Verkehrsunfall aufmerksam. Ein Zeuge schilderte eine unmittelbar zuvor festgestellte unsichere Fahrweise der Verkehrsteilnehmerin, die nach aktuellem Ermittlungsstand unter Medikamenteneinfluss stand und ohne Fremdeinwirkung von der Fahrbahn abkam. Inwiefern die eingenommenen Medikamente ursächlich für den Verkehrsunfall waren ist Gegenstand der Ermittlungen. Auf der K12 (Rosengarten-Klecken), kam am Samstagabend ein 26-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw zunächst nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und ein Verkehrszeichen, überschlug sich und kam schließlich auf dem Dach liegend wieder mittig auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Verursacher wurde hierbei leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Während der Verkehrsunfallaufnahme wurde beim dem Fahrzeugführer Atemalkoholgeruch wahrgenommen, so dass dem Fahrzeugführer eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt wurde. Darüber hinaus stürzten am Samstagabend in Kakenstorf der 45-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades und in Buchholz der 38-jährige Fahrer eines E-Scooters. Beide wurden leicht verletzt und standen unter Alkoholeinfluss. Auch ihnen wurde eine Blutprobe entnommen. Salzhausen - Brand eines Weichholzspäne-Ballens In Salzhausen am ZOB wurde am Sonntag gegen 01:00 Uhr durch eine unbekannte Täterschaft ein Ballen aus Weichholzspäne angezündet. Dieser ist vermutlich zuvor von einem naheliegenden landwirtschaftlichen Betrieb entwendet worden. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Hinweise zu möglichen Tätern werden bei der Polizei in Winsen (Luhe) unter der Telefonnummer 04171-7960 entgegengenommen. Kontakt für Medienanfragen: Polizeiinspektion Harburg Pressestelle i.A. Reisberger, PHK Telefon: 04181/285-0 E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Pressemitteilung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum von Donnerstag 14.04.2022, 12:00 Uhr, bis Sonntag, 17.04.2022, 12:00 Uhr

LK Harburg (ots) - Autobahn 7 - Trunkenheitsfahrt mit Folgen Am 16.04.2022, gegen 07:50 Uhr, meldet sich ein 28-jähriger Pkw-Fahrer aus dem LK Harburg persönlich bei der Polizei in Maschen und teilt mit, dass er auf der BAB 7, RF HH im Bereich Ramelsloh in die Schutzplanke gefahren sei. Hierbei wurde der Pkw und die Schutzplanke beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. Während der Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten leichten Atemalkoholgeruch bei dem Pkw-Fahrer fest. Der folgende Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,4 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet. Buchholz - Kfz Diebstahl Am 16.04.2022 ist es im Sperberweg, in der Zeit von ca. 00:00 - 11:30 Uhr, zu einer Komplettentwendung eines schwarzen VW Multivan gekommen. Das Fahrzeug ist mit Kennzeichen aus WL zugelassen und war verschlossen in einem Carport abgestellt. Der Zentrale Kriminaldienst der PI Harburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, die verdächtige Personen an dem entwendeten Fahrzeug gesehen oder verdächtige Beobachtungen in den Tagen zuvor gemacht haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 04181 285-0 entgegengenommen. Moisburg - Mit Diebesgut umgezogen Am 14.04.2022, gegen 15:50 Uhr, fallen mehrere männliche Personen auf, welche bei einem Umzug diverse Taschen mit Kosmetikartikeln transportieren. Durch die eingesetzten Beamten werden zwei Fahrzeuge mit insgesamt sechs Personen im Nahbereich festgestellt. Im Rahmen der anschließenden Durchsuchungen können Kosmetikartikel im Wert von ca. 15.000 Euro sichergestellt werden. Ein Strafverfahren wegen gewerbsmäßigem Ladendiebstahl wurde gegen die sechs Personen eingeleitet. Neu Wulmstorf - Wohnungseinbruchdiebstahl In der Straße Gerhart-Hauptmann-Ring kommt es am Samstag, den 16.04.2022, in der Zeit von 00:00 - 05:45 Uhr, zu einem Wohnungseinbruch in eine Hochparterre-Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Der unbekannten Täterschaft gelingt es mittels Hebeln, die rückwärtig gelegene Terrassentür zu öffnen. Mit aufgefundenem Bargeld verlässt die unbekannte Täterschaft die Wohnung in unbekannte Richtung. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Harburg unter der Telefonnummer 04181 285-0 entgegen. Tespe - Brand eines Einfamilienhauses Am 17.04.2022, kommt es gegen 12:00 Uhr, zu einem Brandausbruch in einem Carport. Das Feuer breitet sich über das Vordach weiter auf den Dachstuhl des angrenzenden Einfamilienhauses aus. Im Rahmen von Löschversuchen zieht sich ein Bewohner leichte Verletzungen zu. Das Feuer konnte durch die eingesetzten Freiwilligen Feuerwehren schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Das Einfamilienhaus ist unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf ca. 150.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache übernimmt der Zentrale Kriminaldienst. Tespe - Bootsmotor entwendet In der Nacht vom Gründonnerstag auf den Karfreitag haben Unbekannte beim Segelclub den Außenmotor eines Bootes geklaut, obwohl dieser mit einem Schloss gesichert war. Der Schaden beträgt 1.200 EUR. Winsen - Schwarzfahrer setzt Pfefferspray ein - Polizist verletzt Am Ostersonntag-Morgen fährt ein 19-Jähriger mit dem Metronom von Hamburg nach Winsen. Weil er keinen gültigen Fahrschein vorzeigen kann, wurde die Polizei dazu gerufen. Als ein Polizist um kurz nach 7 Uhr dazukommt, läuft der Mann im Winsener Bahnhof weg. Der Polizist verfolgte ihn. Im Tunnel zwischen den Gleisen setzte der Flüchtende plötzlich Pfefferspray ein und verletzte den Polizisten. Der Rettungsdienst versorgte ihn. Hinzugerufene Polizeistreifen fahnden nach dem Angreifer. Nach einer knappen halben Stunde gelingt Polizeikräften der Zugriff in der Straße Rosenweg. Auch jetzt setzte sich der Mann wieder zur Wehr, kann jedoch überwältigt und in Gewahrsam genommen werden. Weitere Polizisten werden nicht verletzt. Ein Atemalkoholtest bei dem Angreifer ergibt 1,29 Promille. Nach einer Blutentnahme blieb der junge Mann noch für einige Stunden in der Ausnüchterungszelle. Hunden - Stress beim Osterfeuer Beim Osterfeuer in Hunden kommt es in der Nacht zum Karfreitag zu einer Auseinandersetzung. Nachdem ein alkoholisierter Gast gegen 01:25 Uhr eine Sitzbank in das Feuer warf, wurde er von einem ebenfalls alkoholisierten Veranstalter zur Rede gestellt woraufhin es zu einem Handgemenge kommt. In dessen Verlauf wird die Jacke des Bankwerfers beschädigt und er gibt an, geschlagen worden zu sein. Gegen Bankwerfer und Veranstalter wurden Strafverfahren eingeleitet. Doch damit nicht genug: noch in der Nacht erpresste der Bankwerfer den Veranstalter und forderte eine Geldzahlung, da er sonst Videoaufnahmen veröffentlichen würde. Winsen- Pkw angezündet Am Karfreitag, gegen 10 Uhr, werden Feuerwehren und Polizei in den Wikingerweg gerufen. Dort stand ein 17 Jahre alter Mercedes in Flammen. Am Brandort ergaben sich Hinweise auf eine Brandstiftung. Die Polizei konnte den 71-jährigen Brandstifter noch vor Ort überführen und mit zur Polizeiwache nehmen. Da er 1,32 Promille pustete, ordnete ein Richter die Blutentnahme an. Der Mercedes ist vollständig ausgebrannt. Der Schaden wird von der Polizei auf 3.000 EUR geschätzt. Hinweis - Betrugsmasche über WhatsApp Im Berichtszeitraum kam es im Landkreis Harburg vermehrt zu Betrugsversuchen und auch zu vollendeten Taten. Die unbekannte Täterschaft schreibt die Geschädigten über WhatsApp an und gibt sich als Enkel bzw. Sohn oder Tochter aus. Die neue Nummer wird mit dem Verlust oder Diebstahl des alten Handys erklärt. In der Folge eines meist persönlichen Chats werden die Geschädigten zeitnah um eine dringende Überweisung gebeten. Kommen sie dem nach, werden oft weitere Überweisungen gefordert. Verhaltenshinweise: Bei unbekannten Rufnummern seien Sie skeptisch. Verraten Sie keine persönlichen Daten und kontaktieren immer Ihre Verwandten über die bekannten Rufnummern. Überweisen Sie kein Geld. Die Polizei des Landkreises Harburg wünscht allen ein frohes Osterfest. Kontakt für Medienanfragen: Polizeiinspektion Harburg Pressestelle Telefon: 04181/285-0 E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Pressemitteilung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum von Freitag 18.02.2022, 12:00 Uhr, bis Sonntag, 20.02.2022, 12:00 Uhr

LK Harburg (ots) - Winsen (Luhe) - Zeuge gesucht nach Unfall unter Alkoholeinfluss Am Samstagmorgen gegen 08:50 Uhr kam es auf der K81 vor der Ortschaft Eichholz zu einem Verkehrsunfall. Der 38jährige Führer eines PKW befuhr die K81 von Marschacht kommend in Richtung Eichholz. Er überholte ein vorrausfahrendes Fahrzeug. Beim Wiedereinscheren kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kam im Seitenraum zum Stehen. Vor Ort wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand. Durch einen Arzt wurde ihm eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Der oder die Fahrzeugführerin des überholten Fahrzeugs wird gebeten sich als Zeuge bei der Polizei Winsen (Luhe) unter der Telefonnummer 04171-7960 zu melden! Seevetal - Sachbeschädiger unterwegs Eine unliebsame Entdeckung machten mehrere Bewohner der Ortsteile Emmelndorf, Meckelfeld und Fleestedt, als sie am Donnerstag bzw. Freitag Schäden an ihren Autos entdeckten. Unbekannte hatten den Lack der Fahrzeuge an unterschiedlichen Stellen zerkratzt. Bisher erhielt die Polizei Kenntnis von 25 Sachbeschädigungen. Hinweise auf den oder die Täter und mögliche Motive konnten bisher nicht erlangt werden. Wer Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei Seevetal unter 04105-6200 zu melden. Seevetal/Meckelfeld - Unfall unter Alkoholeinfluss Am späten Samstagabend wurden Polizeibeamte des PK Seevetal zu einem Verkehrsunfall in der Höpenstraße gerufen. Ein 19jähriger Seevetaler war mit seinem Pkw von der Fahrbahn abgekommen und in einen Zaun gefahren. Zaun und Pkw wurden dabei nicht unerheblich beschädigt. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim Fahrzeugführer eine Atemalkoholkonzentration von 1,56 Promille fest. Der junge Mann wird in der nächsten Zeit ein Fortbewegungsmittel nutzen müssen, welches keine Fahrerlaubnis erfordert. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Buchholz - Widerstand nach Trunkenheitsfahrt Am frühen Samstagabend teilte die Mitarbeiterin einer Tankstelle mit, dass ein Kunde augenscheinlich alkoholisiert mit seinem Pkw das Tankstellengelände verlassen habe. Der 51-jährige Fahrzeugführer konnte kurz darauf an seiner Wohnanschrift beim Konsum weiterer Alkoholika angetroffen werden. Er zeigte sich unkooperativ, lehnte einen Alkoholtest ab und versuchte weiterhin alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Hierzu stieß er auch zwei Beamte zur Seite. Im Anschluss wurde der uneinsichtige Fahrzeugführer zur Polizei Buchholz gebracht, wo ihm von einer Ärztin zwei Blutproben entnommen wurden. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Im gesamten Landkreis Harburg kam es im Berichtszeitraum zu diversen Straßensperrungen aufgrund umgefallener Bäume. Diese bestanden teilweise für mehrere Stunden, da die Feuerwehr die Bäume aufgrund zu hoher Eigengefährdung nicht unmittelbar räumen konnte. Der Individualverkehr wurde hierdurch jedoch nur geringfügig beeinträchtigt. Kontakt für Medienanfragen: POK Ludwigkeit Polizeiinspektion Harburg Pressestelle Telefon: 04181/285-0 E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Pressemeldung der PI Harburg vom 21.01. - 23.01.2022 Versuchter Einbruch in Pkw Versuchter Einbruch in Juwelier Einbruch in Baucontainer Einbruch in Sanitätshaus

LK Harburg (ots) - +++ Buchholz - Versuchter Einbruch in Pkw +++ In der Nacht zum Sonntag kam es gegen 23 Uhr in der Heidestraße in 21244 Buchholz zu einem versuchten Einbruch in einen Pkw. Unbekannte hebelten hier eine Scheibe des Fahrzeugs auf. Ob Diebesgut erlangt wurde, ist noch unklar. Wer Hinweise zur Tat geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Buchholz unter 04181-285-0 zu melden. +++ Buchholz - Versuchter Einbruch in Juwelier +++ Am Sonntagmorgen kam es gegen 8 Uhr in der Poststraße in 21244 Buchholz zu einem versuchten Einbruch in ein Juwelier-Geschäft. Unbekannte versuchten hier mit einem Gegenstand die Schaufensterscheibe einzuschlagen. Als die Täter durch einen Passanten gestört wurden, flüchteten sie zu Fuß in Richtung Buchholzer Bahnhof. Wer Hinweise zur Tat oder den flüchtenden Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Buchholz unter 04181-285-0 zu melden. +++ Buchholz - Einbruch in Baucontainer +++ In der Nacht zum Sonntag kam es im Pappelweg in Buchholz zu einem Einbruch in einen Baucontainer. Unbekannte warfen hier mit einem Stein eine Scheibe ein und stiegen ein. Ob Diebesgut erlangt wurde, ist noch unklar. Wer Hinweise zur Tat geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Buchholz unter 04181-285-0 zu melden. +++ Buchholz - Einbruch in Sanitätshaus +++ In der Nacht zum Samstag kam es in der Steinbecker Straße in Buchholz zu einem Einbruch in das dortige Sanitätshaus. Unbekannte warfen hier mit einem Gegenstand die Schaufensterscheibe ein und stiegen in das Geschäft, wo sie alles durchsuchten. Wer Hinweise zur Tat geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Buchholz unter 04181-285-0 zu melden. +++ Seevetal - Unkooperativer Taxigast +++ Am frühen Freitagabend, gegen 20:00 Uhr, ließ sich im Bereich Seevetal/Hittfeld ein 44-Jähriger von einem Taxi nach Hause bringen. Anstatt dann seinen Beförderungspreis zu entrichten, fing er an, den Taxifahrer aggressiv zu beleidigen. Der Taxifahrer lieferte seinen zahlungsunwilligen Fahrgast dann nicht Zuhause, sondern direkt bei der Polizei ab. Der 44-Jährige war so stark alkoholisiert (2,78 Promille), dass er erstmal im Gewahrsam der Polizei etwas ausnüchtern musste. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Leistungsbetrug. +++ Seevetal - Trunkenheitsfahrt +++ Am frühen Samstagmorgen, gegen 03:30 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizei Seevetal einen 38-jährigen Fahrzeugführer im Bereich Seevetal/Karoxbostel. Bei der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol stand. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0,94 Promille. Damit erwartet den 38-Jährigen nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren sowie 500 EUR Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. +++ Salzhausen - Fahrt unter Betäubungsmitteln, ohne Zulassung und mit gestohlenen Kennzeichen +++ Durch Beamte der Polizei Winsen (Luhe) wurde am Freitagnachmittag ein PKW in Salzhausen kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der PKW nicht zugelassen war und die am PKW angebrachten Kennzeichen gestohlen waren. Außerdem wurde festgestellt, dass der 21-jährige Fahrzeugführer aus Rumänien unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutprobe wurde ihm entnommen und entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Die Kennzeichen wurden beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. +++ Winsen - Betrunkener auf Fahrrad +++ Am Sonntagmorgen, gegen 03:35 Uhr, wurde bei einer Kontrolle eines 29-jährigen Radfahrers in der Astrid-Lindgren-Straße in Winsen (Luhe) festgestellt, dass dieser deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille. Eine Blutprobe wurde durch einen Arzt entnommen, ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. +++ Winsen - Trunkenheitsfahrt mit kleinem Folgeunfall +++ Ebenfalls am Sonntagmorgen, gegen 01:40 Uhr, wurde ein roter Kleinwagen durch einen Zeugen gemeldet, der die Niedersachsenstraße in Winsen (Luhe) in Schlangenlinien und teilweise ohne Beleuchtung befuhr. Durch Beamte der Polizei Winsen (Luhe) konnte der Kleinwagen in der Eckermannstraße an der Lichtsignalanlage zum Von-Somnitz-Ring festgestellt werden. Bei der anschließenden Kontrolle fuhr der Kleinwagen mit geringer Geschwindigkeit gegen den Streifenwagen. Es entstand leichter Sachschaden. Bei dem 34-jährigen Fahrzeugführer wurde festgestellt, dass dieser unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss stand und keinen Führerschein besaß. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen, mehrere Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. Kontakt für Medienanfragen: Polizeiinspektion Harburg Pressestelle i.A. Th. Müller, PHK Telefon: 04181/285-0 E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Pressemitteilung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum von Donnerstag 23.12.2021, 12:00 Uhr, bis Sonntag, 26.12.2021, 12:00 Uhr

LK Harburg (ots) - Winsen (Luhe) - Fahren ohne Fahrerlaubnis Am Heiligabend um 09:10 Uhr kontrollierten Beamte des Polizeikommissariats Winsen (Luhe) den 24 Jahre alten Führer eines PKW in Garstedt. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Winsen (Luhe) - Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen Am 23.12.21 um 20:10 Uhr kam es auf der Osttangente in Höhe der Anschlussstelle Winsen-Ost der BAB 39 zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der 38 Jahre alte Fahrzeugführer eines Ford übersah beim Linksabbiegen auf die Autobahn den entgegenkommenden PKW eines 21jährigen. Durch den Zusammenstoß wurde der PKW gegen einen an der Abfahrt der BAB wartenden Hyundai einer 30jährigen Frau geschleudert. An allen beteiligten PKW entstand Sachschaden. Durch den Zusammenstoß wurde ein im unfallverursachenden PKW sitzendes 13 Jahre altes Kind und der entgegenkommende Fahrzeugführer leicht verletzt. Das Kind wurde mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus Winsen (Luhe) zugeführt. Seevetal/Fleestedt - Brand zweier Pkw Am frühen Abend des 25.12.2021 gerieten gegen 19:50 Uhr zwei unmittelbar hintereinander geparkte Pkw in der Straße Westpreußenweg in Seevetal/Fleestedt in Brand. Beide neuwertigen Fahrzeuge brannten vollständig aus. Der Schaden wird auf über 100.000 EUR geschätzt. Es wird derzeit von Brandstiftung ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an. Personen, die Hinweise zum Brand oder zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Seevetal unter 04105-6200 zu melden. Rosengarten/Vahrendorf - Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs Am Samstagmittag gegen 13:00 Uhr kontrollierten Beamte der Polizei Seevetal einen Pkw Mercedes im Bereich Vahrendorf. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 41-Jährige Fahrzeugführer sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte und außerdem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Dem Hamburger wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwarten nun zwei Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr infolge Drogenkonsums sowie wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. BAB 39 - Geisterfahrer auf der BAB 39 Am Freitag, den 24.12.2021, zwischen 13.15 Uhr und 13.20 Uhr, wurde durch mehrere Verkehrsteilnehmer ein Falschfahrer auf der A 39 gemeldet. Dieser sollte zwischen der AS Handorf und der AS Winsen-Ost auf der Richtungsfahrbahn Hamburg in Richtung Lüneburg unterwegs sein. Bei dem Pkw sollte es sich um einen dunklen Renault Twingo oder VW Polo handeln. Der Fahrzeugführer wurde als älterer Herr mit weißen Haaren beschrieben. Unverzüglich wurden zwei Funkstreifenwagen in den besagten Streckenabschnitt entsandt. Desweiteren wurde der Verkehr ab der AS Lüneburg-Nord in Fahrtrichtung Hamburg durch einen Funkstreifenwagen verlangsamt. Gegen 13.21 Uhr wurde durch die Funkstreifenwagen die AS Handorf erreicht, ohne dass der Falschfahrer auf der Gegenfahrbahn festzustellen war. Offensichtlich hatte dieser wohl seinen Fehler bemerkt, war auf den Parkplatz Roddau gefahren um dort zu wenden, um dann in richtiger Richtung wieder auf die Autobahn zu fahren. Eine Überprüfung des Parkplatzes verlief negativ, wie auch die Fahndung bis zur AS Seevetal-Maschen. BAB 1 - Verkehrsunfall nach Krankheitsfall, mit tödlichem Ausgang Am Samstag, den 25.12.2021, gegen 09.10 Uhr, ereignete sich auf der BAB 1, RF HB, zwischen der AS Harburg und dem Maschener Kreuz ein Verkehrsunfall. Der 66-jährige Fahrer eines Pkw aus Hamburg kam vermutlich krankheitsbedingt nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Mittelschutzplanke. Danach kam sein mitten auf der Fahrbahn zu Stehen. Der Fahrer war nicht ansprechbar. Da sein Fahrzeug verriegelt war musste die Scheibe eingeschlagen werden um ihn zu bergen. Anschließend wurde er zunächst durch Ersthelfer und anschließend durch eintreffende Rettungskräfte reanimiert. Auch der Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Autobahn war für die Rettungs-und Bergungsmaßnahmen für ca. 2 Stunden voll gesperrt. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von ca. 2 km. Der Gesamtschaden betrug ca. 3.000 Euro. Trotz aller Reanimationsmaßnahmen verstarb der Fahrer wenig später im Krankenhaus. Rückfragen bitte an: POK Ludwigkeit Polizeiinspektion Harburg Pressestelle Telefon: 04181/285-0 E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2