Konzerte

IMG
Olaf Schubert - Zeit für Rebellen
Weitere Events - 18.11.2021

Olaf Schubert & seine Freunde "Zeit für Rebellen" Dass Olaf Schubert national wie international zu den ganz Großen gehört. Nun…: Das gilt als unumstößlich. Schließlich hat er nicht nur die Wende im Osten eingeleitet, sondern auch alle anderen Umwälzungen der Welt live im TV verfolgt. Doch jetzt, jetzt ist Schuberts Zeit wirklich gekommen: die Zeit der Rebellen! Rebell war Schubert freilich schon immer. Niemals schwamm er mit dem Strom! Aber auch nicht dagegen. Ein Schubert schwimmt neben dem Strom. Auf dem Trockenen, denn dort kann er laufen. Er ist eben vor allem ein sanfter Rebell. Und einer mit Augenmaß obendrein. Einer, der nicht vorsätzlich unter die Gürtellinie geht, sondern dort zu Hause ist. Schließlich gehören auch diese Körperregionen für einen aufgeklärten jungen Mann seines Alters mittlerweile zum Alltag. Einer, der zwar zur sofortigen Revolution aufruft - allerdings nicht vor 11.00 Uhr, sein Schönheitsschlaf ist wichtiger. Wie kaum ein Zweiter versteht sich Olaf zudem darauf, die Sorgen und Nöte der Frauen ernst zu nehmen. Auf der Bühne gibt er eben immer alles. Versetzt Berge. Nur um damit Gräben zuzuschütten. Man könnte es auch einfacher sagen: Schubert macht alles platt! Indem er redet, singt und gelegentlich auch tanzt. Und so verwundert es kaum, dass die überwältigende Mehrheit seiner zahlreichen weiblichen Fans mittlerweile Frauen sind. Dennoch bleibt Olaf bescheiden: Während andere Künstler schier explodieren und Feuerwerk auf Feuerwerk abfackeln, begnügt sich Schubert damit, einfach so zu verpuffen. Sich mit Madonna oder Justin Biber zu vergleichen hält er deshalb noch für verfrüht. Er hat ja auch noch einiges zu tun: auf große "Zeit für Rebellen" Tournee zu gehen. Großherzig wie er ist, verkauft Olaf die Tickets an fast alle, denn ihn live zu erleben, ist Menschenrecht!

Weiter lesen
IMG
Chris Tall - Schönheit braucht Platz!
Weitere Events - 20.05.2022

Chris Talls “Schönheit braucht Platz”-Tour wird erneut verschoben! Neue Termine stehen bereits fest! Mit großem Bedauern müssen wir mitteilen, dass aufgrund der andauernden Pandemie und der immer noch hohen COVID19-Infektionszahlen die gesamte „Schönheit braucht Platz“-Tournee des Comedians Chris Tall auf 2022 verschoben wird. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber die Lage ist einfach noch zu unsicher. Aufgrund bereits ausverkaufter Shows und der noch unbestimmten Aussagen bezüglich eines Impfstoffes, haben wir die Tour auf das Jahr 2022 verlegt. Dennoch möchte ich betonen, dass viele Theater und Veranstalter tolle Hygiene- Konzepte haben! Bitte unterstützt die Kulturszene! Eines kann ich aber versprechen: Es wird ein großes Fest, wenn wir uns live wiedersehen! Ich freue mich auf Euch! Bleibt gesund und Danke für Euer Verständnis! Euer Chris Tall“. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit. Einzig der Tourtermin in Wilhelmshaven muss leider ersatzlos gestrichen werden. Die Tickets hierfür können Sie an den VVK-Stellen zurückgeben. Das Geld wird erstattet. Als möglichen Ersatz für den Wilhelmshaven-Termin empfehlen wir die Shows in Bremerhaven und Oldenburg.

Weiter lesen
IMG
OTTO - Live
Weitere Events - 24.10.2022

Otto verschiebt seine für Herbst geplante Live-Tournee aufgrund der aktuellen Situation. Die für September bis November 2021 geplante Herbsttournee mit dem neuen Programm „OTTO - Live“ startet nun genau ein Jahr später, im September 2022. „Ich würde so viel lieber jetzt schon auf Tournee gehen – allein schon, um die Wartezeit auf die nächste Tour zu verkürzen, aber es geht leider nicht“, sagt Otto. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Es werden mehr Shows sein als ursprünglich geplant. Für diesen Herbst waren insgesamt 40 Termine in 37 Städten angesetzt. Nun werden es – ein Jahr später – ganze 42 Shows in 39 Städten Wenigstens ein kleiner Trost für die Fans – und auch für Otto. „Ich komme dann später, dafür dann aber öfter, ok?“ Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Zur PERSON: Wenn es ein Mensch geschafft hat, dass sein Vorname reicht, um ihn vorzustellen, hat er es weit gebracht. Wenn es auch noch der eigene Vorname ist, und nicht ein künstlicher, wie Loriot oder Campino, hat er´s noch weiter gebracht. Wenn es außerdem kein Spitzname ist, wie Bully oder Birne , und keine Verniedlichung, wie Calli, Wowi, Litti oder gar Naddel, ist er beinah am Ziel. Fehlt bloß noch, dass es sich um einen durchaus gebräuchlichen Vornamen handelt: Otto hießen immerhin vier deutsche Kaiser und mindestens ebenso viele deutsche Erfinder wie Otto Lilienthal, der schon fliegen konnte, bevor es Flughäfen gab, Otto von Guericke, der die Luftpumpe erfand, noch bevor es Fahrradpannen gab, und natürlich Otto von Bismarck, der den Hering salonfähig machte. Otto hat immerhin das feuchte Lispeln gesellschaftsfähig gemacht – seine Stimme ist selbst dann unverkennbar, wenn er sie einem gelbes Faultier wie Sid oder einem grünen Monster wie dem Grinch leihweise überlässt. Gut möglich, dass Otto demnächst wieder persönlich auf der Leinwand erscheinen wird. Eine Verfilmung der TV-Serie Catweazle ist in Planung. Mal schauen, ob Otto einen der drei mit auf Tournee nimmt – der Ottifant ist sowieso dabei. Zur SACHE: Natürlich gibt es auch Kritik. Die Süddeutsche Zeitung ist besonders streng: Otto Waalkes hat viel Unheil angerichtet. Er ist beispielsweise verantwortlich dafür, dass es eine ganze Generation von Deutschen mit Mitschülern zu tun hatte, die sich ausschließlich in jenem, von Waalkes geprägten, charakterischen Hüpfschritt durch die Welt bewegten und dazu in regelmäßigen Abständen ohne erkennbaren Anlass ein kehliges „Hahaaa!“ ausstießen. Neuesten Rundfragen zufolge denken mehr als die Hälfte der Befragten im deutschlachenden Raum beim Namen Otto zunächst an einen anderen Otto. Den Beweis liefert das folgende Protokoll: - Wer ist das? Er ist blond, steht live auf der Bühne und macht Ticktack? - Weiß ich nicht. - Ist doch ganz einfach: Otto! - Otto? Der macht doch nicht Ticktack! - Das hab ich auch nur gesagt, um die Frage etwas schwieriger zu machen... Der Rest stellte bei Nennung des Namens übrigens das Denken ein und fing an zu lachen: Dieser Otto wurde nämlich nicht nur als Waalkes sondern auch als Komiker geboren. Dafür hat er im letzten Jahr das Bundesverdienstkreuz bekommen. Ob einem nach dieser Ehrung noch etwas zu wünschen übrig bleibt? Otto Waalkes bekennt: „Den Literatur-Nobelpreis würde ich gern noch gewinnen – schon um meinen alten Deutschlehrer zu ärgern.“

Weiter lesen
1